"Skifahrer-Display" in Davos (1/4)

© Bertram Radelow

Dies ist Reise mit einer "Zeitmaschine" durch eine Halo-trächtige Region. Die Zeitmaschine ist die Parsennbahn. Die Eiswolken wurden von
Schneekanonen erzeugt, die bis vor etwa einer halben Stunde am Höhenweg liefen - das ist hinter uns, wenn man die Fotos betrachtet.
Wir beginnen ganz oben und schauen auf die ursprünglich unförmigen Kunstschneeflocken, die langsam den Hang herunter treiben.
Nach wenigen hundert Metern sind sie schon zu Polarschnee herangereift und spiegeln schön. Ihre Oberfläche ist noch uneben,
so entsteht eine sehr ausgeprägte obere Lichtsäule.
(linkes Bild)

Etwas weiter sind es sogar besonders schön glänzende Plättchen, die in äusserst ruhiger Luft eine gleissend helle und sehr scharf definierte
Untersonne erzeugen. Man sieht auch, dass die Schneekanonen nicht in Betrieb sind.
(mittleres Bild)

Etwas weiter unten - wir fahren mit der Standseilbahn bergab - sehen wir erste Zeichen einer Lichtbrechung:
unorientierte, aber bereits lichtbrechende Kristalle erzeugen den 22°-Kreis.
Die Lage der Untersonne ist nur zufällig gerade beim 22°-Kreis; die Sonnenhöhe ist etwa 11,5° (rechtes Bild)




This is a journey with a "time machine" through an halo-bearing region. The time machine is the Parsenn mountain railway. The icy clouds have been generated
until half an hour ago by snow guns at "Höhenweg" directly behind us. We start on top and look at the snow flakes, originally misshaped and floating downwards
along the slope. Few hundreds of meters below they have riped to polar snow and reflect the sunlight beautifully. Their surfaces are still uneven, thus generating
a very bright and unusual distinct upper pillar.
(left picture)