Am Morgen des 20.12.2005 musste ich zu einer Patientin extrem unhöflich sein: Unter der nicht ganz herunter gelassenen Jalousie blendete mich eine nie gesehene Nebensonne. Sie war WIRKLICH hell, nicht wie andere "sehr helle" Nebensonnen. Wir unterbrachen mit Ihrer Erlaubnis die gerade begonnene Behandlung - zum Glück: als wir die Jalousie hochzogen wurden wir geblendet von einer komplexen Halo-Erscheinung, wie wir alle sie noch nie, auch nicht annähernd gesehen hatten. Das Phänomen hielt leider nur 10 Minuten an, aber die Intensität der Farben wirkte noch lange in unseren Köpfen nach. Die Wirkung, die durch die enorme Ausdehnung am Himmel (fast 90° nach oben, und fast 120° breit) entstand, geben die Bilder leider nur unvollkommen wieder.

Der Winter 2005/2006 meinte es gut mit den Davosern, denn er schickte noch einige, auch seltenere Halo-Erscheinungen hinterher.

Vielleicht haben wir noch einmal das Glück, ein so umfassendes Halo-Ereignis zu sehen. Dann sind wir vorbereitet und wissen, worauf wir achten müssen...



The morning of 12-20-2005 I had to be very unpolite to a client: beneath the not fully closed curtains a never seen sundog blinded us. It was REALLY bright, not just "very bright" as other sundogs. We interrupted the treatment just begun (with her permission) - and were lucky: Pulling up the curtains we were dazzled by a complex halo phenomenon which we all never had seen before, not even a similar one. Unfortunately the display lasted only for 10 minutes, but the intensity of the colours took effect in our heads still for a long time. I'm sad to admit that the pictures hardly can give you an impression of the effect caused by the huge extension in the sky (almoust 90° vertical and 120° horizontal).

The winter 2005/6 was very nice to the inhabitants of Davos/Switzerland - we still saw other and different halo displays after the exceptional one.

Maybe we are lucky to see once again such an intense and complex halo. Then we are prepared and know what to look for...